Wissenswertes über CBD –Einnahme, Wirkung und Nebenwirkungen

CBD ist seit langer Zeit bereits in aller Munde. Dem Cannabidiol wird eine Vielzahl von positiven Eigenschaften und eine heilende Wirkung auf viele Bereich des menschlichen Organismus nachgesagt. Der Stoff wird aus der Hanfpflanze gewonnen und ist völlig legal im Handel erhältlich. In gut sortierten Online-Shops wird CBD auch in Ölen, Blüten und Hasch angeboten. Letzteres ist natürlich ebenfalls legal zu kaufen, da dieses CBD Hasch nicht psychoaktiv ist und der maßgebliche THC Gehalt gemäß der EU-Vorgaben unter 0,2 Prozent liegt.

Was genau ist eigentlich CBD?

CBD, die Abkürzung von Cannabidiol, ist eine von mehr als 100 organischen Verbindungen, die in der natürlichen Hanfpflanze enthalten sind. Es handelt sich dabei um ein nicht psychoaktives Cannabionid – durch den Konsum und die Verwendung wird man nicht „high“. CBD wird im Rahmen von sorgfältig vorgenommenen Extraktionsverfahren vorwiegend als Öl aus der Hanfpflanze gewonnen und in der Folge in diversen anderen Produkten eingesetzt – zum Beispiel in Kapseln, Tabak, Spray oder Kapseln.

Worin liegt der Nutzen von CBD?

Längst haben sich viele Forscher und Wissenschaftler mit den unterschiedlichen Formen des CBD befasst, um die positive Wirksamkeit auf den menschlichen Organismus herauszufinden. Auch, wenn längst noch nicht sämtliche Möglichkeiten erforscht sind und die zahlreichen positiven Eigenschaften wissenschaftlich belegt sind, so kann CBD dennoch die Gesundheit auf unterschiedliche Weise fördern wie beispielhaft bei:

  • Chronischen Schmerzen
  • Gelenkbeschwerden oder Arthritis
  • Schlafstörungen
  • Migräne
  • Übelkeit
  • Parkinson und Alzheimer

In welcher Form kann CBD verabreicht werden?

CBD kann in vielfältiger Form verabreicht werden, sodass in diesem Segment in hohes Maß an Flexibilität besteht. Viele schwören auf die heilende Wirkung von CBD Ölen- und Tropfen, andere wiederum bevorzugen

  • CBD Blüten
  • CBD Isolate
  • CBD Vape
  • CBD Hasch

Vor allem an der Bezeichnung CBD Hasch stören sich viele Interessenten. Vielfach wird davon ausgegangen, dass es sich hier um Produkte handelt, die stark an das bekannte Rauschmittel Cannabis erinnern. Dieses ist jedoch eine irrige Meinung, denn CBD Hasch verfügt lediglich um einen nach EU-Vorgaben zulässigen THC-Gehalt von 0,2 Prozent. Für Selbstdreher also eine durchaus perfekte Lösung, denn CBD Hasch überzeugt dank durch seinen angenehmen Geschmack und sein würziges Aroma. Völlig legal können diese Produkte beispielsweise in Form einer selbstgedrehten Zigarette geraucht werden. Das CBD wird dem Tabak beigemischt und anschließend konsumiert. Allerdings ist es ratsam, hochwertige Blättchen, wie beispielsweise von OCB zu verwenden. Nur mit einem dieser Premium Rolling Paper aus einem umfangreichen Sortiment kommt der Geschmack so richtig zur Geltung – auch wenn das Rauchen erwiesenermaßen durchaus gesundheitsschädlich ist.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Einnahme von CBD?

Neben den umfangreichen und positiven Wirkungen gibt es auch diverse Nebenwirkungen, die durch die Einnahme von CBD entstehen können. Obwohl die Studien zu den vielfältigen CBD Präparaten noch keine abschließenden Ergebnisse erbracht haben, so sind bei deren Verwendung ernsthafte Nebenwirkungen bislang nicht festgestellt worden. Dennoch können leichte Nebenwirkungen auftreten, die sich jedoch im Allgemeinen nicht gravierend auf die Gesundheit auswirken:

  • Müdigkeit
  • Durchfall
  • Niedriger Blutdruck
  • Trockene Mundschleimhäute
  • Appetitlosigkeit

Darüber hinaus kann es bei der Einnahme von CBD Tropfen oder CBD Öl vereinzelt auch zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten kommen. Diese können dadurch anders wirken als beabsichtigt. Patienten mit Vorerkrankungen, beispielsweise Leberschäden oder Herzerkrankungen, s sind einige CBD Produkten nicht ohne Absprache mit einem Arzt zu empfehlen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.