Über die letzten Jahre hat sich eine neue Berufsgruppe bzw. Lebensart herausgebildet. Es handelt sich um die digitale Nomaden. Sie üben irgendwelche digitalen Berufe aus und können dadurch ihr Leben lang um die Welt reisen. Ihren Arbeitsort nehmen sie ganz einfach mit sich. Wir wollen einen kurzen Einblick in das Leben eines digitalen Nomaden geben.

Der Beruf ist entscheidend

Entscheidend für das Leben eines digitalen Nomaden ist sein Beruf. In der Regel übt er eine digitale Fähigkeit aus, also einen Job, den er zu jeder Zeit einfach am PC erledigen kann. Hierzu zählen häufig

  • Programmierer
  • Designer
  • Schreiber
  • Journalisten
  • Grafiker
  • Videoschneider

Die Kriterien für den Beruf sind, dass man zu jeder Zeit von jedem Ort dieser Welt arbeiten kann. Darüber hinaus sollte man nicht mehr Material brauchen, als einen Laptop.

Ab in den Urlaub

Sind diese Voraussetzungen gegeben, gibt es keinen Grund, weshalb man an einem Ort sesshaft sein sollte. Folglich reisen digitale Nomaden einfach um die Welt und arbeiten von dort aus, wo sie gerade sind. Je nach eigenem Verlangen, kann man sich einige Monate in einem fremden Land niederlassen oder in einem schnellerem Rhythmus umherziehen.

Mehr Kaufkraft durch neues Geld

Clever an dieser Geschichte ist, dass die meisten digitalen Nomaden eine unfassbare Kaufkraft haben. So arbeiten viele digitale Nomaden über Deutschland, sie verdienen also Euros nach den deutschen Bezahlungstandards. Gehen diese Menschen nun in ein Land, dessen Währung viel schwächer ist und dessen Regierung niedrigere Steuern ansetzt, so ist die Kaufkraft des Geldes auf einen Schlag vervielfacht. Folglich können sie in diesem fremden Land so leben, als hätten sie beispielsweise das Zehnfache ihres eigenen Einkommens, nur weil die Währung zehnmal so schwach ist.

Was ist mit Familie, etc?

Viele fragen sich, was man als digitaler Nomade beispielsweise macht, wenn man eine Familie großziehen will. An dieser Stelle muss man ganz einfach kreativ werden. Zahlreiche Familien leben bisher schon so, dass sie einfach durch die Welt ziehen. Es gibt Systeme, die regeln, dass die Kinder zur Schule gehen können und so weiter. Ansonsten kann man sich jedoch teilsesshaft machen und einen festen Wohnsitz haben, aber dennoch extrem viel reisen.

Fazit

Wer gerne reist und viel von dieser Welt sehen möchte, dem sei das Leben als digitaler Nomade wärmstens empfohlen. Als digitaler Nomade kann man sein Einkommen erhöhen, indem man nicht einfach mehr Geld verdienen, sondern in ein Land mit einer schwächeren Währung zieht.

 

Kennt ihr digitale Nomaden?

Kennt ihr vielleicht persönlich einige digitale Nomaden? Was sind eure Erfahrungen? Wäre dieses Leben etwas für euch?

Viele Grüße

Henrik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg