Ob blinkend, grell, bunt oder dezent – Licht übt auf den Menschen sein jeher eine ganz besondere Faszination aus. Kein Wunder also, dass auch im digitalen Zeitalter attraktive Leuchtreklamen zu Marketingzwecken zum Einsatz gelangen. Bereits Mitte der 1930-er Jahre hielten grelle Schriftzüge in imposanten Dimensionen in den USA Einzug. Das war die Geburtsstunde der Neonreklame. Ihr Ziel, die Aufmerksamkeit von Konsumenten zu erregen. Das aufdringliche Erscheinungsbild zählt seit dieser Zeit als das personalisierte Lichtobjekt überhaupt. Mit einer hochwertigen Neonreklame in exklusiven Designs und individuellen Schriftzügen oder Logos sichern sich Unternehmen ein Alleinstellungsmerkmal. Doch auch hier hat längst ein neues Technologie-Zeitalter eingesetzt, denn anstatt der traditionellen Neonröhren werden immer häufiger moderne LED-Tubes verwendet.

Ein kurzer Rückblick in die Historie der Neonreklame

Wie würde es wohl in den Metropolen dieser Welt ohne Neonreklame aussehen? Das pulsierende Leben im Berlin, Hamburg, New York oder London wäre sicherlich eher trist und öde. Undenkbar, dass in der City of Light Las Vegas keine Leuchtreklame das Szenario von Hotels und Casinos bestimmen würde. Bereits in den 1930-er Jahren entdeckte der Automobilhersteller Packard als Erster die Werbewirksamkeit derartiger Leuchtmittel. Seit den 1950-er Jahren prägte auch in Deutschland die Neonreklame das Bild vieler Städte. Die bunten und blinkenden Schriftzüge waren schon von weitem zu erkennen und erreichten als Werbemittel so eine riesige Zielgruppe. Die ersten Neonschilder aus den 1930-er Jahren stehen bei Sammlern dank ihrer Originalität hoch im Kurs, sodass sie bereit sind, beachtliche Summen dafür zu investieren. Moderne LED-Technik hat die klassischen, mundgeblasenen Neonröhren mittlerweile abgelöst. Die neue LED-Technologie brachte es jedoch mit sich, dass der Beruf des Neonglasbläsers vom Aussterben bedroht ist.

Über welche Eigenschaften verfügen traditionelle Neonröhren?

Traditionelle Neonröhren waren in der Vergangenheit mit Neon befüllt, das durch die elektrische Spannung beim Einschalten entzündet wird. Hinsichtlich der besseren Eigenschaften werden heute zumeist Krypton oder Argon verwandt. Um die individuelle Farbe für die Neonreklame zu generieren, befindet sich ein Leuchtstoff an der Innenseite der dünnwandigen und zerbrechlichen Glasröhre. Zudem enthalten die Leuchtmittel giftiges Quecksilber, sodass die Lampen nur als Sondermüll entsorgt werden können.

Wie funktioniert die Neonreklame mit LED-Neon?

Bei einer modernen Neonreklame kommen anstatt der Edelgase LED-Tubes zum Einsatz. Dabei handelt es sich im Prinzip um konventionelle LED-Leuchtmittel in Röhrenform. Bei den LED-Neon sind auf einer Trägerplatine mehrere LEDs aufgelötet. Sobald sie mit elektrischer Energie versorgt werden, nimmt das menschliche Auge dieses sichtbare Licht wahr, wobei die Farbe der Leuchtreklame von den verwendeten Werkstoffen abhängt. Die Vielfalt der Möglichkeiten lässt ausreichend Spielraum für eine individuelle Verwendung der Werbemittel. Je nach persönlicher Vorstellung kommt die LED Neonreklame im trendigen Design daher oder lassen sich auch werbewirksam im Retro-Look perfekt inszenieren.

Welche Vorteile bietet der Einsatz von LED-Neon?

Dank neuester LED Technik lässt sich die Illuminierung von Werbeschildern auf unterschiedliche Art vornehmen. Hier können die Werbetreibenden ihren kreativen Ideen freien Lauf lassen und so ein einzigartiges Szenario mit hohem Wiedererkennungswert erschaffen. Beim Einsatz von LED-Neon bestehen umfangreiche Vorteile, von denen man nachhaltig profitiert:

  • Farben der beleuchteten Gegenstände erscheinen deutlich natürlicher – essenzieller Aspekt bei der Neonreklame
  • Hohes Maß an Effizienz und Energieeinsparung
  • Keine Vorwärmphase – somit kein Verzögerungseffekt und Flimmern
  • Lebensdauer mit 30.000 bis 50.000 Stunden erheblich höher als bei konventionellen Neonröhren
  • Gezieltes Ausrichten auf die Objekte
  • Auch als dimmbare Version erhältlich

Für wen eignet sich die Verwendung von LED-Werbeschildern?

Neonreklame eignet sich für nahezu alle Branchen und Unternehmen, um eine überzeugende Werbewirksamkeit zu erlangen. So lassen sich eigene Firmen-Logos mit LED-Neon ebenso unkompliziert gestalten wie aussagekräftige Slogans oder andere Botschaften transportieren. Ob als brandneues Firmenschild, moderne Orientierungsmöglichkeit auf Messen oder zur Initiierung von Kampagnen – in jedem Fall wird ein starker Eindruck erzeugt, der nachhaltig in Erinnerung bleibt. Hochwertige LED-Neon sind outdoortauglich, überzeugen aber auch in jedem Gebäude.

In welchen Bereichen lässt sich LED-Neon zudem einsetzen?

LED-Neon muss nicht immer als Neonreklame Verwendung finden. Als kultige Design-Elemente, wie beispielsweise das berühmte Route-66-Emblem, haben die Allrounder mittlerweile in vielen Haushalten Einzug gehalten. Die umfangreichen Auswahlmöglichkeiten bieten viel Flexibilität und jede Menge Gestaltungsfreiheit. Daher eignen sich LED-Neon durchaus auch als Geschenk für gute Freunde, die damit ihren Wohnbereich aufwerten.

Fazit

Neonreklame mit all ihren Facetten übt eine einzigartige Faszination aus. Nicht nur in den Metropolen der Welt prägt sie das Stadtbild. Längst haben die Motive aus dem vergangenen Jahrhundert Kultstatus erreicht, wobei die Werbeschilder aus einer anderen Zeit vor allem bei Sammlern heißbegehrt sind. Die moderne LED-Technik macht die LED-Neon jedoch nicht nur für viele Branchen und Unternehmen zu perfekten Werbemitteln. Auch im privaten Bereich zieht die exzellente Optik und das ausdrucksstarke Design der Neonreklame immer häufiger die Menschen in ihren Bann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg