5 beliebte Spiele für Zuhause

Auch im digitalen Zeitalter – es gibt sie immer noch und sie verlieren ihren Reiz nicht, die Gesellschaftsspiele, die man mit der Familie oder auch mit Freunden spielen kann. Wer kann sich nicht an „Monopoly“ oder „Mensch ärgere dich nicht“ erinnern? Heute werden, außer diesen Klassikern, auch noch andere Spiele gerne auf dem Wohnzimmertisch aufgebaut.

1 : „Take it easy“ – Das beliebte Lege- und Kombinationsspiel

Hier wird unsere Kombinationsfähigkeiten gefordert. Jung und alt, bis zu 6 Mitspieler*innen, im Alter von 6 bis zu 99 Jahren kann sich bei dem Spiel messen.

Die Aufgabe ist es, über gelegte Karten in Farben und Zahlen durchgehende Linien  aufzubauen, um die höchsten Wertzahlen zu erreichen. Und das allseits bekannte Quäntchen Glück wird auch gebraucht, um auf das Siegertreppchen steigen zu können.

2: „Concept“ – Das Kommunikationsspiel der besonderen Art

Mit diesem preisgekröntem Spiel beschreiten Kinder ab 10 Jahre und Erwachsene neue Wege der Kommunikation. Bis zu 16 Spieler*innen bilden Teams und fordern sich gegenseitig heraus, im Erraten von Symbolen. Nur über Symbole wird kommuniziert! Über 12 Runden und in verschiedenen Schwierigkeitsgraden wird die Kommunikationsfähigkeit auf die Probe gestellt. Wer die meisten Begriffe errät, gewinnt und für Fremdsprachler ist es eine Möglichkeit mehr Deutsch zu lernen!

3: „Haste Worte – Das kreative Wortspiel“

Die Erinnerung ist da, Schule und: Stadt – Land – Fluss! Dieses Spiel bietet viel mehr, denn hier können nicht nur 3 bis 8 Spielende, sondern sogar bis zu 48 Wortesuchende (in Teams) gegeneinander antreten, auch wieder im Altersbereich von 10 Jahren bis 99 Jahren. Mehr als eine Sanduhr, einen Kugelschreiber, ein Block, die Spielfiguren und die Spiellegekarten sind nicht vonnöten, das verregnete Wochenende ist gerettet, der Suchtfaktor ist garantiert!

4: „Ubongo – das wilde Legespiel“

Bei diesem beliebten Familien-Legespiel kommen bis zu vier Mitspieler*innen ab 8 Jahren zusammen, um zeitbegrenzt, viele Edelsteine zu gewinnen – es ist ein lebhaftes, schnelles Spiel und bietet viele Varianten. Da die Regeln schnell zu verstehen sind, spielen es Kinder und Jugendliche gerne. Um so mehr Übung da ist, umso schneller kann gespielt werden. Die Denkarbeit kommt nicht zu kurz und es gibt verschiedene Spieleditionen, die ihren speziellen Reiz haben.

5: „Exit – Der verschollene Tempel“

Wer sich gerne auf die Suche nach geheimnisvollen Tempeln begibt, und das ab 10 Jahren aufwärts, mit bis zu vier Mitstreiter*innen, kommt hier über lange Spielzeiten voll auf seine Kosten. In diesem Escape–Room–Spiel müssen über knifflige Rätsel und Puzzles die Wege zum rätselhaften schnell gefunden werden, denn der Schatzjäger ist vielleicht sogar schneller?

Gesellschaftsspiele – was reizt uns daran?

  • Die Vielseitigkeit der Spiele,
  • es gibt keine Altersbegrenzungen,
  • wir lernen dazu und das spielend,
  • wir spielen gegeneinander und lernen uns besser kennen.

Zusammengefasst:

Trotz der Vielfalt der digitalen Spielwelten, die Gesellschaftsspiele werden nie ihren Reiz verlieren. Denn die Mitspieler*innen spielen nicht nur gegeneinander sondern auch miteinander. Wir als Spielende kommen uns nah, wir probieren uns aus, lachen und ärgern uns, denn nach Schiller „Ist der Mensch nur da ganz Mensch, wo er spielt!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg