Leitfaden – Risikomanagement im Day Trading

Unter Day Trading versteht man den Verkauf oder Kauf von Wertpapieren, der innerhalb eines Tages oder auch mehrmals, abgeschlossen werden kann. Der nachstehende Leitfaden kann nicht nur dem Anfänger wertvolle Tipps geben, sondern auch dem versierten Trader.

Was Sie vor dem Day Trading wissen müssen

Mit dem Day Trading wird ein aktives Handeln verstanden, dass kurzfristigen Kursschwankungen während eines Tags unterliegt. Hervorheben beim Day Trading ist das Eröffnen und Schließen von einer Position. Im Gegensatz zu langfristigen Anlagen, werden beim Day Trading kurzfristige Kursschwankungen genutzt. Ein Day Trader kauft dabei Wertpapiere und verkauft sie in einem kurzfristigen Zeitrahmen, oft innerhalb eines Tages. Dabei wird er versuchen mit geringen Kursschwankungen einen Gewinn zu erzielen. Im Internet werben viele Trading-Plattformen, teils mit unrealistischen Gewinnchancen. Der Trader sollte hinsichtlich dieser Gewinnchancen stets im Fokus behalten, dass es neben lukrativen Gewinnen auch Verluste geben kann. Generell gilt, je höher die Rendite ausfällt, umso höher ist das Risiko.

Wie kann man Daytrading lernen?

Wer als Trader Geld verdienen möchte, sollte sich vor Beginn umfassend informieren. Geschieht dies nicht, kann er als Zocker angesehen werden, der in einem überschaubaren Zeitrahmen sein Geld verlieren wird. Die Einstiegshürden sind dabei sehr gering. Es wird lediglich ein Laptop und eine Internetverbindung benötigt, um so ein sogenanntes Tradingkonto bei Broker mit festen Spreads wie easyMarkets anzulegen. Durch die permanente Werbung wird es dem Trader leicht gemacht mit einem kleinen Betrag in den Handel einzusteigen.

Bevor der Day Trading beginnt, muss sich der Anfänger über eine Tradingplattform oder einem Broker anmelden. Danach sollte ein Day Trading-Plan breit aufgestellt werden, um so jeder Entwicklung vorab zu begegnen. Trotz einer Risikoabwägung durch die Chartanalyse, kann es durchaus zu Verlusten kommen. Davon sollte sich der Trader nicht beirren lassen.
Wichtig ist zudem, dass nach jeder Handelssitzung alle Trades kontrolliert werden. Außerdem kann eine Stop-Loss Orders eine wertvolle Verlustbegrenzung sein. Mit der Nutzung dieser Risikomanagement-Orders kann sich der Trader schützen. Wichtig sind aber auch Limit Orders. Kurzfristige Zeiträume und die ständigen Kursbewegungen können mit dem Limit Orders angepasst werden.

Day Trading lernen mit dem Demokonto

Damit der Trader nicht mit einem direkten Sprung in die Risiken gerät, sollte zuvor mit einem Demokonto geübt werden. Es handelt sich dabei um ein simuliertes Trading, ohne den Einsatz von Geld. Broker mit festen Spreads wie easyMarkets machen den Handel mit Forex und CFDs leicht.

Welche Daytrading Strategien gibt es?

Bevor der Handel beginnt, sollten Liquidität, Volatilität und das Handelsvolumen geprüft werden. Der Trader sollte, gerade anfangs, mit möglichst wenig Kapital in den Handel einsteigen.
Erfolgreiche Trading Strategien sind

  • Aktien
  • Kryptowährungen
  • Forex
  • Rohstoffe
  • Indizes

Risikomanagement im Day Trading

Die häufigsten Fehler beim Risikomanagement, gerade für den Anfänger sind, wenn keine Stopp-Loss-Aufträge bestehen oder der Trader sie nicht einhält. Traden in stark bewegten volatilen Märkten. Große Positionen im Vergleich zum Trading-Kapital. Es werden zuviele Trades durchgeführt. Zu lange im Trade bleiben und die Gewinne wieder abgeben.
Ein kleiner Tipp: der Stopp ist sozusagen der beste Freund des Traders.

Die Eigenschaften eines professionellen Daytraders

Wer in den Day Trading einsteigt, sollte ein angemessenes Startkapital besitzen. Wichtig sind zudem gute Kenntnisse der Märkte. Um erfolgreich zu sein, sollte eine strenge Disziplin vorhanden sein. Auch die Nutzung eines modernen PCs mit einer schnellen Internetverbindung gehört zu den Eigenschaften eines erfolgreichen Traders. Damit die Trades erfolgreich verlaufen, hier noch einmal der Hinweis ein Demo-Konto vorab zu nutzen.

Fazit

Day-Trading kann man lernen. Wer beispielsweise mit fiktiven Geld übt, der erhält schneller die Fähigkeiten die er benötigt um erfolgreich zu traden. Gerade am Anfang sollte man nur das Geld einsetzen, dass man übrig hat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg