Bremsenfalle für Pferde

Insbesondere an feucht-schwülen Tagen, nach einem Regenguss und in der Nähe von Sümpfen, Bächen und anderen Feuchtgebieten treten sie auf – die Bremsen. In den Sommermonaten zwischen Juni und August schwirren die blutsaugenden Insekten durch die Luft und attackieren Mensch und Tier. Vor allem für Pferde und Reiter sind die aggressiven Tiere eine wahre Qual. Angelockt werden die lästigen Vampire durch natürliche Gerüche des Körpers wie Schweiß und ähnlicher Duftnoten. Doch auch dunkle Stoffe und Felle von Rappen üben eine magische Anziehungskraft auf Bremsen aus, wobei Schimmel häufig ebenfalls Opfer von Bissattacken werden. Haben sie sich erst einmal in der Haut verbissen, lassen sie sich nur mühevoll abschütteln. Herkömmliche Insektenschutzmittel helfen hier wenig, da die Insekten längst resistent dagegen sind. Damit Pferd und Reiter ihren Ausritt entspannt genießen können und auch Stall und Weide bestmöglich vor den hinterlistigen Blutsaugern verschont bleiben, ist eine Bremsenfalle für Pferde die bestmögliche Lösung.

So funktioniert eine Bremsenfalle für Pferde!

Das Funktionsprinzip einer Bremsenfalle ist ebenso einfach wie genial. Ein dunkler Ball, der sich unterhalb einer hellen Glocke befindet, erwärmt sich durch Sonneneinstrahlung oder durch die sommerlichen Temperaturen. Einschlägige Tests belegen die Angaben vieler Hersteller von Bremsenfallen. Demnach erwärmt sich der warme Ball und suggeriert den Bremsen, dass es sich bei dem Objekt um das Hinterteil eines realen Pferdes handeln würde. Die Plagegeister attackieren nun die Kugel, um ihre Lieblingsspeise – Blut – zu saugen, bleiben jedoch an dem Schirm hängen. Da sich die Insekten jedoch nur aufwärtsbewegen können, bleiben sie darin gefangen – ohne eine Chance zu entkommen.

Dieser Standort eignet sich zum Aufstellen einer Bremsenfalle!

Idealerweise erfolgt die Platzierung einer Bremsenfalle an relevanten Orten, die zuvor eingehend beobachtet wurden. Dadurch gewinnen Besitzer von Pferden aufschlussreiche Erkenntnisse hinsichtlich einer starken Bremsenpopulation und finden so den bestmöglichen Standort. Perfekt eignen sich Aufstellorte etwas außerhalb des Weidezauns in einer Höhe, die für die Pferde unerreichbar sind. Auch an anderen Plätzen gilt es bei der Installation darauf zu achten, dass die Bremsenfalle für die Vierbeiner nicht zu erreichen ist. Andernfalls spielen die Tiere gerne damit oder schrubben sich daran – mit dem Ergebnis, dass die Bremsenfalle schnell beschädigt oder gar vollständig zerlegt wird.

Der Wirkungsbereich guter Bremsenfallen

Vor allem Pferde, die sich während der Sommermonate meist 24 Stunden auf der Weide oder Koppel bewegen, leiden unter den Angriffen der beißwütigen Bremsen. Auch auf dem Reitplatz oder in Boxen zeigen die lästigen Plagegeister jedoch jede Menge Aktivitäten und gefährden das Wohl der Pferde. Je nach Modell und Hersteller verfügen gute Bremsenfallen über einen Wirkungsbereich von rund 10.000 Quadratmetern. Sobald das Areal diese Größenordnung übersteigt, empfiehlt sich die Installation einer zweiten Falle gegen Fliegen und Bremsen.

Diese Vorteile bietet eine hochwertige Bremsenfalle Reitern und Pferden!

Reiter, ihre Pferde und natürlich auch sich selbst vor den fliegenden Blutsaugern schützen möchten, sollten auf hochwertige Bremsenfallen zurückgreifen. Ausführungen minderer Qualität können sich durchaus recht schnell als ein Fehlkauf erweisen. Insbesondere die Materialien und eine exzellente Verarbeitung sind wesentliche Kriterien für einen entspannten Weidesommer. Wer diese Tipps beherzigt, kann von einem lohnenswerten Investment ausgehen und profitiert nachhaltig von umfangreichen Vorteilen:

  • Hohes Maß an Effektivität (Reduzierung der Bremsen in direkter Umgebung zwischen 90 und 95 Prozent)
  • Unkomplizierte Installation an allen geeigneten Standorten
  • Oft feuerverzinkter Stahl und gegen Korrosion optimal geschützt
  • Für alle Witterungsbedingungen konzipiert
  • Umweltfreundlich, da keine Pestizide oder Chemikalien enthalten sind
  • Einfache Anwendung
  • Nützliches Zubehör optional erhältlich
  • Langlebige Produkte

Fazit

Einzig hochwertige Bremsenfallen bieten einen wirksamen und dauerhaften Schutz für Ross und Reiter gegen die lästigen Attacken der Bremsen. Anderweitige Insektenschutzmittel sind nicht geeignet, da die fliegenden Vampire mittlerweile gegen derartige Produkte resistent sind. Die Fallen sind äußerst effektiv und reduzieren den Bestand der Bremsen bis zu 95 Prozent in der näheren Umgebung der Pferde. Die Handhabung ist unkompliziert, wobei gute Bremsenfallen auch widrigsten Witterungsbedingungen trotzen. In puncto Umweltfreundlichkeit wissen die Bremsenfallen zu punkten, denn es gelangen weder Chemikalien noch Pestizide zum Einsatz.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.