Für jeden Garten den richtigen Rasenmäher kaufen – Tipps!

Besitzt man einen Garten, gehört der Rasenmäher zu einer unverzichtbaren Anschaffung. Aber welcher Rasenmäher passt für welchen Garten? Je nach Garten Fläche eignen sich verschieden Mäher. Zur Unterstützung bei der Kaufentscheidung haben wir nachstehend ein paar Tipps zu den verschiedenen Rasenmähern!

Wie oft sollte man Rasen mähen?

Für gewöhnlich hängt die Häufigkeit des abmähens von dem Graswachstum ab. Aber grundsätzlich lässt sich sagen, dass man im Frühjahr mit dem Mähen beginnt. Und zwar dann, wenn der Rasen neu austreibt. Etwa, wenn die Halme die doppelte Länge erreichen.

Ist ein Rasen sehr gut gepflegt, wächst er entsprechen und muss eventuell einmal die Woche gemäht werden. Prinzipiell ist die Häufigkeit von folgenden Faktoren abhängig:

  • Wassermenge
  • Rasenart
  • Pflege
  • Klima
  • Nährstoffe
  • Lichteinfall
  • Konkurrenzpflanzen

Hilfreich ist hierbei, wenn man sich an der Höhe des Rasens orientiert. Das letzte Mähen erfolgt zumeist zwischen Oktober und November. Kurz bevor der erste Frost auftritt.

Elektro- oder Benzinrasenmäher: Welcher ist besser?

Jeder Rasenmäher hat seine Vorteile und Nachteile. So ist zum Beispiel der Elektrorasenmäher deutlich leiser als der Benzinmäher. Wohingegen für den Benzinrasenmäher kein extra Stromanschluss vorhanden sein muss.

Allerdings ist ein Benzinrasenmäher dann besser, wenn man eine größere Fläche hat. Denn der Motor ist leistungsstärker und der Auffangkorb ist größer als beim Elektromäher. Außerdem muss man den Benzinrasenmäher nicht mehr schieben, da die meisten über einen Radantrieb verfügen.

Gier sollte man sich, wenn man unsicher ist, am besten genau beraten lassen. Fakt ist, dass man beide Rasenmäher günstig kaufen kann. Denn dank der vielfältigen Auswahl, die es gibt, findet jeder seinen passenden Mäher.

Benzinrasenmäher, was ist zu beachten?

Entscheidet man sich für einen Benzinrasenmäher, sind einige Dinge zu beachten. Diese sind Folgende:

  • Man sollte immer auf die Kraftstoffmenge achten.
  • Es ist eine regelmäßige Wartung notwendig.
  • Man benötigt mehr Platz als beispielsweise beim Elektrorasenmäher.

Wann ist ein Mähroboter sinnvoll?

Grundsätzlich kann man sich immer einen Mähroboter anschaffen. Ganz gleich, wie groß der Garten ist. Dennoch ist es wichtig, dass man einige grundlegende Punkte vor der Anschaffung beachtet. Zum Beispiel sollte die Flächenleistung immer etwas höher sein, als der Garten tatsächlich groß ist.

Besonders geeignet ist der Mähroboter für Allergiker. Denn er hält die Graslänge auf einer konstanten Schnitthöhe. So befinden sich im Umfeld weniger Pollen. Um den perfekten Mähroboter zu finden, sollte man sich nachstehende Fragen stellen:

  • Welches Roboterprinzip ist das Richtige?
  • In welcher Preisklasse darf der Mähroboter liegen?
  • Wie groß ist die zu mähende Fläche?

Wozu braucht man einen Hochgrasmäher?

Hochgrasmäher kommen da zum Einsatz, wo das Gras zu dicht oder zu hoch ist. Die Grashöhe liegt hier bei 60 bis 150 Zentimeter. Allerdings ist der Hochgrasmäher nicht mit einem normalen Rasenmäher zu verwechseln. Denn zum einen erzeugt dieser Mäher nicht die gleiche Ästhetik und zum anderen bleibt nach dem Mähen alles liegen.

Fazit

Bevor man sich einen Rasenmäher kauft, sollte man genau überlegen, welches man braucht. Denn weil beispielsweise der Nachbar den Hightech-Mäher für seine 2000 Quadratmeter Garten besitzt, muss man den selbst für seinen Garten nicht zwingend benötigen, wenn man im Gegensatz nur 500 Quadratmeter Fläche hat. Der Kosten-Nutzen-Faktor spielt bei der Auswahl eine große Rolle!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.