Die Region Bodensee bietet zahlreiche kulinarische Spezialitäten, die bei Feinschmeckern besonders beliebt sind. Neben fangfrischem Fisch, dürfen natürlich auch die berühmten Kässspätzle oder ein leckerer Apfelstrudel nicht fehlen. Doch wer gerne einmal etwas Besonderes genießen möchte, kommt an einem gesunden Aroniasaft vom Bodensee oder einem schmackhaften, selbstgemachten Likör nicht vorbei.

Die Aroniabeere – die gesundheitsfördernde Frucht

Von Nordamerika über Russland fand die Aroniabeere den Weg auch nach Deutschland. Erstmals wurde die auch als schwarze Apfelbeere bezeichnete Frucht im Jahr 1976 in Bautzen, in der vormaligen DDR, auf eine Plantage angepflanzt. Mittlerweile finden sich deutschlandweit zahlreiche Anbaugebiete in verschiedenen Bundesländern wie Nordrhein-Westfalen, Bayern, Hessen, Sachsen oder Brandenburg. Der kleinen Apfelbeere werden zahlreiche gesundheitsfördernde Wirkungen nachgesagt. Eine wissenschaftliche Studie der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg belegt, dass auch Aronia Saft sich positiv auf den menschlichen Körper auswirkt.

Aronia Saft – was steckt drin?


Ein selbstgemachter Aronia Saft vom Bodensee schmeckt nicht nur vorzüglich. Das schonende Herstellungsverfahren trägt dazu bei, dass sämtliche Inhalts- und Nährstoffe aus der Aroniabeere erhalten bleiben. Spanische Wissenschaftler fanden heraus, dass die regelmäßige Verkostung des Saftes dazu beiträgt, die Blutfettwerte sowie den Blutzucker deutlich zu senken. Doch was steckt in dem schmackhaften Getränk? Welche Wirkstoffe sind es, die die Gesundheit, Vitalität und Leistungsfähigkeit des menschlichen Organismus positiv beeinflussen?

  • Komplexe Kohlehydrate – auch für Diabetiker geeignet
  • Aminosäuren
  • Vitamine (C, E, nahezu alle B-Vitamine)
  • Flavonoide und Anthocyane – sekundäre Pflanzenwirkstoffe als Radikalenfänger
  • Calcium
  • Eisen

Bei welchen Beschwerden hilft Aroniasaft?

Auch wenn die Wirksamkeit in einigen Bereichen nicht durch klinische Langzeitstudien belegt ist, so haben doch zahlreiche Menschen von den Vorzügen des Aroniasafts profitiert. Aufgrund des hohen Vitamin-C-Gehalts stärkt das Getränk das Immun- sowie das Herz-Kreislauf-System. Hilfreich hat sich der Aroniasaft daneben auch bei nachfolgenden Beschwerden erwiesen:

  • Allergien
  • Erkrankung der Harnwege
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Kopfschmerz und Migräne
  • Durchblutungsstörungen
  • Erkältungen
  • Übermäßige Cholesterinwerte

Darüber hinaus soll sich der Saft auch als unterstützende Wirkung bei Krebstherapien erwiesen haben und dank seines hohen Folsäureanteils auch in der Schwangerschaft wertvolle Dienste leisten. Als regionales Superfood vom Bodensee erweist sich Aronia Saft als Topnährstofflieferant.

Was zeichnet Produkte vom Bodensee aus eigener Herstellung aus?


Regionale Produkte werden von immer mehr Verbrauchern geschätzt und bevorzugt erworben. Die Herkunft aus der nahen Umgebung schafft Vertrauen und vermittelt vor allem Transparenz und Qualität. Kunden, die beispielsweise in einem Bauernlädchen in ihrer Nähe heimische Erzeugnisse suchen, werden von dem Landwirt, den sie kennen, perfekt beraten und informiert. Auch eine Verkostung vor Ort sowie der Wissensaustausch zwischen Erzeuger und Käufer trägt dazu bei, dass die Nachfrage nach regionalen Produkten, auch vom Bodensee, ständig anwächst. Jedem Kunden ist bewusst, dass Obst, Gemüse oder Säfte und Liköre frisch hergestellt sind und ohne lange Transportwege erhältlich sind. Somit stärken Verbraucher den örtlichen Landwirten den Rücken, die einen enorm positiven Beitrag für eine bessere Umwelt leisten.

Was ist das Besondere an selbstgemachten Likören vom Bodensee?

Ein wesentlicher Aspekt ist die Sicherheit, dass sämtliche Früchte für den Likör aus dem eigenen Anbau der Hersteller stammen. Frisch geerntet und umgehend für die Zubereitung verwendet. Während im Supermarkt oder bei Discountern keine Gewissheit besteht, welche Zutaten in den Spirituosen enthalten sind oder woher diese stammen, lässt sich das bei selbstgemachten Likören vom Bodensee schnell herausfinden. Kunden profitieren von der Aufklärung durch den Erzeuger, der seine Produkte im Direktvertrieb anbietet. So ist es sichergestellt, keine Massenware mit Zutaten wie Sirup oder Aromastoffen zu erwerben, sondern hochwertige Liköre nach einem aufwendigen Herstellungsverfahren mit exzellentem Geschmack.

Was zeichnet einen guten Orangenlikör aus?


Das Verfahren zur Herstellung eines Orangenlikörs ist seit über 500 Jahren gleichgeblieben und gestaltet sich recht einfach. Dazu legt man Orangenschalen in Weingeist und Zucker ein und lässt die Mixtur bei Raumtemperatur für 4 Wochen ruhen. Um einem hochwertigen Getränk, wie beispielsweise Schlades Orangenlikör, die besondere Bitter-Note zu verleihen, ist die Auswahl der passenden Menge an echten Bitterorangen-Schalen ausschlaggebend. Dieses Prozedere ist zumeist nur echten Profis vorbehalten. Genießer sollen daher auf die Kunst des Experten vertrauen.

Fazit

Aroniasaft sowie selbstgemachte Liköre vom Bodensee überzeugen durch eine hohe Qualität. Während das Getränk aus der Aroniabeere das körperliche Wohlbefinden fördert bringen hochwertige Liköre mit dem blumig-fruchtigen, leicht bitteren Geschmack das Urlaubsfeeling nach Hause. Beide Produkte lassen sich vielfältig verwenden. So schmeckt Aronia Saft vorzüglich zu Müsli, Buttermilch. Die Spirituose bildet die Basis für zahlreiche Getränke wie einen coolen Margarita oder Mai Tai.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg